Sitemap Impressum
Datenschutzerklärung
Home
Projekte
Werke
Politik
Linkliste
Publikationen
Netzwerk
Kontakt
 
space

Eine Regierende Bürgermeisterin für Berlin ab 2021...

...ist die Forderung der Mädchen von MÄDEA. Sie haben zu 100 Jahre Frauenwahlrecht geforscht und entdeckt, dass es in diesen 100 Jahren keine einzige Regierende Bürgermeisterin von Berlin gab.

Louise Schroeder, 1947 bis 1948, war eine Stellvertreterin und Platzhalterin für Ernst Reuter mit der Bezeichnung Amtierende Oberbürgermeisterin von Berlin.

"Das ist ungerecht!", finden sie und "Das muss sich ändern!"
Dafür sammelten sie Unterschriften beim Weltmädchentag 2018 in Mitte, bei One Billion Rising 2019 vor dem Brandenburger Tor, auf Schulhöfen, in Klassenzimmern, in Arbeitsgemeinschaften, bei Lehrer*innen und Politiker*innen.


Foto: Doris Citro

Am 9. Mai 2019 um 16 Uhr übergaben Mädchen von MÄDEA der Senatorin für Gleichstellung, Dilek Kalayci, ihre gesammelten Unterschriften für ihre Forderung: "Eine Regierende Bürgermeisterin für Berlin ab 2021".

 

space
navi Stadtteilprojekte
navi Partizipation
navi Berufsorientierung
navi
navi Menschenrechte
Graffitiwandbild
Mädchenrechte
 
space

"Frauen in Führungspositionen, Girl‘s Day im BA Mitte" (2018)

"Am Girl’s Day 2018 waren wir im Jugendamt Mitte und haben da die Leiterin vom Amt für Bürgerdienste, die Jugendstadträtin und die Jugendamtsdirektorin getroffen. Ich habe gelernt, dass der berühmteste Mensch der Welt auch nur ein Mensch ist. Thema an diesem Tag war "Frauen in Führungspositionen". Ich finde, dass das sehr wichtig ist, denn in fast jedem Beruf wird der Mann hervorgehoben und das soll sich verändern. Es muss sich verändern! Frauen sind ein großer Teil der Gesellschaft. Mehr als 50 Prozent! Und trotzdem werden die Frauen vernachlässigt." Rachel, 11 Jahre

"Frauen in Führungspositionen, Girl‘s Day im BA Mitte", Gespräche und Interviews mit der Leiterin des Amtes für Bürgerdienste Cornelia Lyssy, der Jugendstadträtin Dr. Sandra Obermeyer und der Jugendamtsleiterin Monika Goral
Online- und Printdokumentation, 26.04.2018


Download

 

space
navi Stadtteilprojekte
navi Partizipation
navi Berufsorientierung
navi
navi Menschenrechte
Graffitiwandbild
Mädchenrechte
   
   
MÄDEA Denkwürfel "Bedeutende Frauen und ihre Botschaften" (2018)


Interaktive Würfel für die politische Bildung à 15x15 cm mit einer Bildreihe von Portraits bedeutender Mädchen und Frauen und einer Textreihe mit ihrem Steckbrief, ihren Forderungen und Botschaften.

Es sind Persönlichkeiten, die die Mädchen aus der politischen Bildungsarbeit bei MÄDEA kennen. Spielerisch werden den Protagonistinnen wie Malala, … ihre Botschaften zugeordnet und diskutiert.

Idee/Konzept: MÄDEA

Präsentationen:

  • Fachtag "Lernen über die Lebensspanne" der Stiftung SPI, 28.02.
  • AG Mädchen und junge Frauen in Mitte, 04.07.
  • Berufsfachschule aus Wien bei MÄDEA, 13.09.
  • Weltmädchentag Mitte 11.10.
  • 1. Bildungsfest Badstraßenkiez, 14.09.
  • Frauenbeirat Stadtplanung im Bezirk Mitte, 27.11.2018


 
navi Stadtteilprojekte
navi Partizipation
navi Berufsorientierung
navi
navi Menschenrechte
Graffitiwandbild
Mädchenrechte
 
 
space

100 Jahre Internationaler Frauentag (2011)

Mädchen erforschen die Errungenschaften der Frauen- und Mädchenbewegung. Sie beginnen mit Olympe de Gouges, die bereits 1871 die volle rechtliche, politische und soziale Gleichstellung von Frauen forderte. Ihre neuen Erkenntnisse nutzen sie als Grundlage für ein Quiz zur Geschlechterdemokratie 2011 in Berlin Mitte. Dazu befragen sie die Fachkräfte der Kinder- und Jugendarbeit bei der Imagekampagne des Jugendamtes Mitte. Auf dem Berlinweiten Fachtag Quo Vadis "Mädchenarbeit zwanzig11" wird das Gender-Quiz als good practice Beispiel politischer Bildungsarbeit vorgestellt.

MÄDEA Gender-Quiz 2011

Umfrage

Viele denken, dass Mädchen und Jungen, Frauen und Männer gleichberechtigt in Deutschland leben. Heute wollen wir Ihre Meinung zu Gleichberechtigung von Frau und Mann im Alltag erfahren. Antworten Sie bitte nach Ihrem Gefühl.

Wie denken Sie? Wie viele Mädchen waren unter den Neugeborenen im Jahr 2009 in Berlin?

29%, 49% oder 69%?

Jedes 5. Kind aus den 6. Klassen der Gesundbrunnen-Grundschule in Wedding bekam in diesem Jahr eine gymnasiale Empfehlung. Wie denken Sie? Wie viel Prozent Mädchen waren darunter?

25%, 55% oder 75%?

Wie denken Sie? Wie viel Prozent Frauen waren unter den Hochschulabsolventen im Jahr 2007 in Deutschland?

22%, 52% oder 72%?

Wie denken Sie? Wie viele neue Doktorinnen waren unter den Menschen, die im Jahr 2007 in Deutschland den Doktortitel bekommen haben?

32%, 42% oder 52%?

Wie denken Sie? Wie viele Professorinnen unterrichteten und forschten im Jahr 2007 an deutschen Hochschulen?

6%, 16% oder 46%?

Wie denken Sie? Wie viele Frauen sind in Vorstandsräten in deutschen Firmen?

3%, 10% oder 12%?

Angela Merkel ist die 1. Bundeskanzlerin in der Geschichte Deutschlands. Wie denken Sie? Was für eine Prozentzahl macht ihre Regierungszeit aus?

1%, 8% oder 18%?


Zu befragter Person:
Frau/ Mann
Alter:
unter 20 J./ 20-30 J./ 30-40 J./ 40-50 J./ über 50 J.
Beruf:
.../ Student/in/ Arbeitssuchende/r

Umfragebogen als PDF-Download


Die Fakten

49% Mädchen und 51% Jungen wurden im Jahr 2009 in Berlin geboren.

20 Kinder aus der Gesundbrunnen-Grundschule bekamen im Jahr 2011 eine gymnasiale Empfehlung: 75% Mädchen und 25% Jungen.

Im Jahr 2007 waren 52% Frauen unter den Hochschulabsolventen in Deutschland.

42% Menschen, die im Jahr 2007 in Deutschland den Doktortitel bekommen haben, waren Frauen.

16% der Professorinnen und 84% Professoren unterrichteten im Jahr 2007 an den deutschen Hochschulen.

3,2% der Vorstände der deutschen Firmen sind weiblich.

Angela Merkel ist die 1. Bundeskanzlerin. In der Zeit von 1949 bis 2005 bekleideten sieben Männer dieses Amt.

Umfrageergebnisse als PDF-Download


space
navi Stadtteilprojekte
navi Partizipation
navi Berufsorientierung
navi
navi Menschenrechte
Graffitiwandbild
Mädchenrechte